Category

Kleinkind (1 bis 3 Jahre)

Category

Willst du mehr über das Töpfchentraining erfahren? Im Folgenden werden die wichtigsten Methoden beschrieben und (falls vorhanden) die wissenschaftlichen Beweise für die einzelnen Methoden aufgeführt. Einige Methoden beruhen auf dem Training unter Anleitung der Eltern, das im Folgenden beschrieben wird. Andere beruhen wiederum auf Selbstversuche des Kindes. Alle modernen Methoden teilen jedoch einige wichtige Prinzipien: Alle Methoden nutzen Lob und Zuneigung;Alle sind geeignet, um das Kind zu belohnen – zum Beispiel mit einem Sticker für jeden erfolgreichen Gang aufs Töpfchen;alle Trainingsmethoden sollten bestimmte Richtlinien für Gesundheit und Sicherheit befolgen. Der Rest dieses Artikels liefert die notwendigen Informationen, damit du deinen eigenen, persönlichen Plan für das Töpfchentraining erstellen kannst. Zu den Möglichkeiten gehören: Töpfchentraining für BabysKindgerechtes Töpfchentraining mit dem TrainingTöpfchentraining in weniger als einem Tag und andere „schnelle“ MethodenSchrittweises, durch Eltern angeleitetes TöpfchentrainingDie „Bare-Bottom“-Methode Wenn du deine Möglichkeiten abwägst, denke daran, dass jedes Kind anders ist. Entscheide dich für das Training…

Die Weichen für das Töpfchentraining für Kleinkinder stellen In den westlichen Ländern empfehlen die meisten Kinderärzte und -ärztinnen heute einen kindgerechten Ansatz für das Töpfchentraining. Kinder bestimmen das Tempo. Eltern zögern das Training hinaus, bis ihr Kind bestimmte Fähigkeiten, Kompetenzen und Interessen zeigt. Ziel dieses Ansatzes ist es, Kinder nicht unter Druck zu setzen, bevor sie physisch und psychisch bereit sind. Bei “ Frühentwicklern“ kann dies zum Töpfchentraining im Kleinkindalter führen. Bei anderen kann es bedeuten, dass sie weit nach dem zweiten Lebensjahr anfangen. Aber „kindgerecht“ muss nicht „abwarten“ heißen. Falls du darauf wartest, dass dein Kind ein spontanes Interesse am Töpfchentraining zeigt, kann es sein, dass du sehr lange wartest. Wahrscheinlich kann man den Prozess beschleunigen und das Töpfchentraining weniger stressig gestalten, wenn man sein Kleinkind aktiv darauf vorbereitet. Egal, ob du das Töpfchentraining im Kleinkindalter oder später beginnst, du kannst deinem Kind helfen, sich darauf vorzubereiten. Dieser Gedanke…

Babys verfügen über erstaunliche Lernfähigkeiten. Aber um die Sprache zu erlernen, benötigen sie unsere Hilfe. Studien belegen, dass wir die Sprachentwicklung von Babys unterstützen können, indem wir sie in Gespräche verwickeln und ihnen eine Vielzahl von besonderen Hinweisen und kommunikativen Erfahrungen bieten. Womit soll man anfangen? Schau dir diese wissenschaftlich fundierten Tipps an. Tipp Nr. 1: Mach dir die “ Babysprache“ zu eigen Viele Menschen ändern ihr Sprachverhalten, wenn sie ein Baby ansprechen. Sie nehmen vielleicht eine höhere Tonlage an und ihre Stimme wird musikalischer und abwechslungsreicher. Sie neigen auch dazu, langsamer zu sprechen und bestimmte Schlüsselwörter immer wieder zu wiederholen. Ist das einfach nur albern? Ganz im Gegenteil. Forscherinnen und Forscher haben Beweise dafür, dass diese “ Babysprache“ Babys hilft, unsere Gefühlslage zu verstehen. Es kann Babys auch helfen, einzelne Wörter zu erkennen und ihre Bedeutung zu begreifen. Tipp Nr. 2: Sprich mit deinem Baby, wenn es lallt oder…

Babys erzeugen viele Geräusche, um sich mitzuteilen. Gurren, Glucksen und Weinen sind jedoch trotzdem keine echte Sprache. Wann spricht ein Baby sein erstes Wort? Die meisten Babys sprechen bis zum Ende des ersten Lebensjahres mindestens ein paar wenige Wörter. Doch der Zeitpunkt kann von Kind zu Kind sehr unterschiedlich sein. Studien deuten darauf hin, dass Babys bestimmte Wörter – wie z. B. Alltagsgegenstände – bereits mit 6 Monaten begreifen. Und zwischen 5 und 10 Monaten fangen die meisten Babys an, in einer Weise zu lallen, die der Sprache sehr ähnlich ist. Könnten manche dieser Babys Sprachlaute verwenden, um bewusst zu kommunizieren indem sie einfache Silben (wie „ba-ba“) zusammensetzen, um eine konkrete Bedeutung (wie „Flasche“) auszudrücken? Möglich. Laut einer Umfrage mit mehr als 1500 Familien in den Vereinigten Staaten glauben mehr als die Hälfte der Eltern, dass ihre Babys im Alter von 10 Monaten ihre ersten Worte sprachen. Allerdings ergab dieselbe…

Wann ist der beste Zeitpunkt, um Kindern den Toilettengang beizubringen? Im Säuglingsalter? Mit 18 Monaten? 24 Monate? Oder sogar später? Was sagt uns die Wissenschaft über das Töpfchentraining? Es gibt erstaunlich wenig Forschung, die sich mit dieser Frage befasst. Und wie ich an anderer Stelle schreibe, ist jedes Alter mit eigenen Vor- und Nachteilen verbunden. Doch drei Erkenntnisse sind eindeutig. Man kann schon sehr früh anfangen, mit dem Töpfchentraining zu beginnen – sofern man Methoden anwendet, die sicher und dem Entwicklungsstand des Kindes angemessen sind.Kleinere Kinder brauchen möglicherweise länger, um das Töpfchentraining zu meistern. Wenn du also relativ früh damit beginnst (z. B. vor dem 24. Monat), kann es sein, dass dein Kind länger braucht.Bestehende Studien zeigen, dass es mehr gesundheitliche Probleme gibt, wenn man später (nach dem 24. Monat) mit dem Training beginnt als früher (vor dem 24. Monat). Für weitere Details, bitte weiter lesen. Studien deuten darauf hin,…

Wie viel darf mein Kleinkind am Tablet spielen? Das ist heutzutage ein schwieriges Dilemma für Eltern. Die Tablet-Technologie ist anders als Fernsehen oder Videospiele, denn sie spricht die Neugier von Kleinkindern und Vorschulkindern viel stärker an als jedes andere Medium. Ein Kleinkind kann zum Beispiel den Buchstaben A berühren, und ein Apfel fällt mit Geräuschen und Bewegungen vom Baum. Das ist eine einzigartige Eins-zu-Eins-Interaktion, die sie selbst initiieren können. Wenn du die Nutzung des Tablets durch dein Kind bewertest, befolge diese einfachen Strategien: 1. Warum nutzt dein Kind das Tablet? Setzt du dich mit deinem Kind hin, um ihm zu helfen, seine Formen zu lernen? Oder brauchst du einfach nur ein wenig Ablenkung, während du das Abendessen zubereitest? (Um ehrlich zu sein, habe ich Szenario zwei öfters angewandt, als ich wahrscheinlich sollte.) Wenn du ihr beim Lernen hilfst, sind 15 bis 30 Minuten in Ordnung. Achte auf Anzeichen dafür, dass…

Studien berichten von einem direkten Zusammenhang zwischen Fernsehen und der Sprachentwicklung von Kleinkindern. Je mehr Zeit Kinder vor dem Fernseher verbringen, desto langsamer lernen sie zu sprechen. Was geht hier vor? Manche Menschen kommen zu der Schlussfolgerung, dass die Auswirkungen des Fernsehens auf Kinder direkt schädlich sind. Dieser Ansicht nach ist das Fernsehen genauso schädlich wie der Rauch von Zigaretten. Zigaretten schädigen die Lunge. Fernsehen schädigt den Verstand. Aber Zusammenhang ist nicht gleich Zusammenhang, und eine gründlichere Beurteilung des Problems führt zu einer ganz anderen Schlussfolgerung: Fernsehen wird mit einem langsameren Spracherwerb in Verbindung gebracht, denn die Fernsehzeit verdrängt die Gespräche zwischen Babys und Eltern. Das sagen die Ergebnisse wirklich aus Bislang gibt es keine eindeutigen Beweise dafür, dass Fernsehen – in Maßen – zu langfristigen Defiziten in der kognitiven Entwicklung führt. Das heißt aber nicht, dass es keine Bedenken oder Gründe zur Besorgnis gibt. Es ist offensichtlich, dass ungeeignete…

In westlichen Ländern wie den USA beginnen viele Kinder irgendwann zwischen 24 und 36 Monaten mit dem Töpfchentraining. Aber aus historischer und kulturübergreifender Sicht ist dies ein später Zeitpunkt, der auch Schattenseiten hat. In welchem Alter ist das Töpfchentraining angebracht? Das hängt von deinem Kind, deinen Zielen und den Kompromissen ab, die du bereit bist, einzugehen. In diesem Artikel gehe ich auf Folgendes ein: das „normale“ Trainingsalter und wie sich dieses Alter in verschiedenen Kulturen und historischen Epochen unterscheidet;warum es weniger auf den Zeitpunkt des Trainings ankommt und mehr auf die Art und Weise, wie du trainierst, unddie Vor- und Nachteile des Töpfchentrainings in verschiedenen Altersgruppen, vom Säuglingsalter bis zu 24 Monaten – und darüber hinaus. Erste Schritte: Was ist ein normales Alter für das Töpfchentraining eines Kindes? „Normal“ ist ein heikles Thema. Denn dies unterscheidet sich von Kultur zu Kultur. In einigen Teilen Afrikas und Asiens ist es zum…

Lebensmittel zu finden, die einem Kleinkind schmecken, ist schon schwierig genug, wenn es gesund ist, aber was man einem grippekranken Kind zu essen gibt, kann noch schwieriger sein. Kinder stecken sich zwar häufig mit ansteckenden Krankheiten wie Erkältungen und Grippe an, aber wenn Kinder unter 2 Jahren grippeähnliche Symptome entwickeln, ist es wichtig, den Kinderarzt zu kontaktieren. Grippe Die Grippe ist eine Virusinfektion, die die Atemwege deines Kindes befällt, einschließlich Nase, Rachen und Lunge. Das ist nicht dasselbe wie eine Gastroenteritis, die oft als Magen-Darm-Infektion oder Magen-Darm-Grippe bezeichnet wird. Die Komplikationen der Grippe können tödlich sein, aber wenn du dein Kind gut ernährst und trinkst, kann es diese Krankheit gut überstehen. Symptome Dein Kind kann während einer Grippe verschiedene Symptome zeigen. Häufige Grippeanzeichen sind Fieber über 100 Grad, Schüttelfrost und Schweißausbrüche, Müdigkeit und Schwäche, verstopfte Nase, trockener Husten und Kopfschmerzen. Es kann sein, dass dein Kind wenig Interesse am Essen…

Manchmal tun Babys so, als ob sie ganz klare Ansichten über Lebensmittel hätten. Was geht nur in ihren Köpfen vor? Können sie grüne Bohnen wirklich nicht ausstehen? Oder lieben sie Reisbrei? Mögen Babys lieber fades Essen, oder bevorzugen sie bestimmte Gewürze? Nehmen Babys Geschmäcker auf dieselbe Weise wie Erwachsene wahr? Schmecken sie Dinge , die wir nicht schmecken? Spannende Forschungen geben Antworten. Zum Beispiel deuten Experimente darauf hin, dass die Vorlieben für das Essen von Babys schon im Mutterleib bilden. Es gibt auch Anzeichen dafür, dass sich Babys an den Geschmack von Lebensmitteln gewöhnen, die sie in der Muttermilch oder dem Fläschchen finden. Wir wissen auch, dass sich Kinder durch das Verhalten von Vorbildern beeinflussen lassen. Wenn sie sehen, wie jemand anderes ein Lebensmittel isst, können sie es eher akzeptieren. Und nein – Babys bevorzugen nicht zwingend fades Essen. Sie bevorzugen noch nicht einmal fade Muttermilch! In einem Experiment mit…

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung