Laut einer aktuellen Studie verbringen Teenager in Deutschland fast neun Stunden pro Tag mit einem digitalen Gerät. Bei Kindern zwischen 8 und 12 Jahren liegt die durchschnittliche Bildschirmzeit bei fast sechs Stunden pro Tag.

Als Elternteil willst du, dass deine Kinder Zugang zu den Technologien haben, die sie brauchen, um in der Schule erfolgreich zu sein und sich auf ein erfolgreiches Berufsleben vorzubereiten. Du möchtest aber auch, dass sie ein ausgeglichenes Leben führen und den Wert gesunder und bereichernder Offline-Aktivitäten zu schätzen wissen.

Wenn du deine Kinder zu einem maßvollen Umgang mit Medien ermutigst, haben sie mehr Möglichkeiten für Interaktionen und Erfahrungen, die für eine gesunde Entwicklung wichtig sind. Wirf einen Blick auf die Vorteile der Trennung von digitalen Geräten und Ideen, was du tun kannst, wenn du offline bist.

Warum bildschirmfreie Aktivitäten wichtig sind

1. Sie helfen dabei, fit zu werden. Zu viel Zeit vor dem Bildschirm erhöht das Risiko von Fettleibigkeit. Gib deinen Kindern einen Vorsprung, damit sie regelmäßig Sport treiben können.

2. Sie fördern guten Schlaf. Helle Bildschirme und geistige Stimulation beeinträchtigen die Qualität von Ruhe und Schlaf. Lege eine Sperrstunde fest, in der die elektronischen Geräte mindestens 2 Stunden vor dem Schlafengehen ausgeschaltet werden.

3. Sie fördern das Lernen. Digitale Geräte können hervorragende Lerninhalte liefern, besonders während einer Pandemie, aber eine ständige Nutzung mit leerer Unterhaltung kann vom Lernen ablenken. Hilf deinem Kind, sich auf seine Schularbeiten zu konzentrieren.

4. Sie bewältigen Verhaltensprobleme. Ein vernünftiger Umgang mit Medien hilft, Aggressionen, Drogenmissbrauch und andere riskante Aktivitäten zu verhindern. Außerdem werden dadurch wichtige soziale und kommunikative Fähigkeiten entwickelt.

5. Sie sparen Geld. Vielleicht hast du Schwierigkeiten, dir die neuesten Geräte zu leisten. Es gibt unzählige kostengünstige Aktivitäten, bei denen Kinder lernen, dass Beziehungen und Kreativität wichtiger sind als materielle Besitztümer.

Was man stattdessen machen kann

Im Haus

1. Musik machen. Deine Kinder wissen wahrscheinlich, wie man Musik streamt, aber können sie auch ein Instrument spielen oder singen? Zeig ihnen, wie viel Spaß es macht, sich durch Musik auszudrücken.

2. Basteln. Sammle Haushaltsgegenstände oder besuche ein Bastelgeschäft, damit du jederzeit Bastelmaterial zur Hand hast. Übe, Tiere oder Weihnachtsschmuck zu basteln.

3. Gesellschaftsspiele spielen. Holt eure alten Lieblingsspiele hervor oder kauft neue Versionen. Verbringe einen Abend damit, als Familie zu spielen, anstatt einen Film zu schauen.

4. Theaterstück aufführen. Erstelle deine eigenen Inszenierungen. Verwandle einen großen Pappkarton in ein Puppentheater. Lies ein Stück laut vor, wobei jedes Familienmitglied eine andere Rolle übernimmt.

5. Abendessen kochen. Bereitet die Mahlzeiten gemeinsam zu. Schon kleine Kinder können Obst abspülen oder Salat zerpflücken.

Im Freien

1. Einen Spaziergang machen. Mach es dir zur Gewohnheit, nach dem Abendessen einen Spaziergang durch die Nachbarschaft zu machen. Spazierengehen ist eine sanfte Form der Bewegung, die deine Kinder überall machen können, ohne dass sie eine spezielle Ausrüstung brauchen.

2. Frisbee werfen. Mit einer Frisbee macht es Spaß, sich zu bewegen – sogar dein Hund kann die Regeln beherrschen. Für mehr Abwechslung kannst du dich mit anderen einfachen Spielzeugen wie Hula-Hoop-Reifen und Springseilen eindecken.

3. Einen Garten anlegen. Ziehe dein eigenes Gemüse und deine eigenen Blumen. Beim Gärtnern lernen deine Kinder, woher die Lebensmittel kommen und wie sie mit anderen zusammenarbeiten können.

4. Einen Pool besuchen. Ein Swimmingpool ist nicht die einzige Möglichkeit, das Wasser zu genießen. Lass deine Kinder rennen oder mit dem Fahrrad fahren, während du sie mit dem Schlauch bespritzt.

5. Die Bibliothek besuchen. Bibliotheken sind ein Ort, an dem die Gemeinschaft zusammenkommt. Du kannst nicht nur Bücher mit nach Hause nehmen, sondern auch im Kalender nach besonderen Veranstaltungen suchen.

6. Zelte. Such dir einen Campingplatz aus, der deiner Vorstellung von Wildnis entspricht, oder schlaf in deinem Garten. Toastet Marshmallows und erzählt Geistergeschichten.

In unserem digitalen Zeitalter sind deine Kinder zwangsläufig von Computern, Smartphones und Fernsehern umgeben. Zeig ihnen, dass man auch ohne Bildschirme Spaß haben kann, und setz ihnen Grenzen, damit die übermäßige Nutzung von Technologie nicht die gesunde Entwicklung beeinträchtigt.

Bildquelle: https://www.pexels.com/photo/teacher-giving-lesson-and-children-raising-their-hands-8613100/

Write A Comment

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung